Eva Luginger WeLoveSchlager
Photo: Loredana LaRocca

Kein Schlageralbum in diesem Jahr hat mir persönlich so gut gefallen wie Eva Lugingers „Wahnsinn“. Die im April erschienene Platte lief sowohl auf meiner heimischen Stereoanlage, als auch auf dem MP3 Player hoch und runter. Die Frau, die dieses Album eingesungen hat, zu interviewen war dann fast schon ein Herzenswunsch.

Entsprechend glücklich war ich dann als die sympathische junge Bayerin die von mir gestellte Interviewanfrage  direkt zusagte und ich die Möglichkeit hatte einige Fragen zu ihrem Werdegang, ihrem aktuellen Album „Wahnsinn“ und ihrer Zukunft im Schlager Business zu stellen.

Eva Luginger liebt es auf der Bühne zu rocken

We Love Schlager: Liebe Eva, wann standest du eigentlich das erste Mal auf der Bühne und wie war das?

Eva Luginger: Ich stand mit 15 Jahren zum aller ersten Mal auf einer Bühne.
Es war selbstverständlich alles noch ziemlich aufregend, da ich einfach auch noch keine Routine hatte, im Gegensatz zu jetzt.

We Love Schlager: Wie ist es denn heute mit der Nervosität?

Eva Luginger: Auch heute bin ich vor jedem Auftritt nervös und etwas angespannt, weil man einfach eine gewisse Erwartungshaltung in erster Linie an sich selber hat und auch das Publikum erwartet einen guten Auftritt. Aber die Nervosität ist dann spätestens nach dem ersten Lied verflogen und dann genieße ich es und liebe es einfach auf der Bühne zu rocken.

 

Eva Luginger: Zielstrebig, authentisch und selbstbewusst

We Love Schlager: Auf deiner Internetseite steht, dass du alles mitbringst was ein Schlagerstar braucht. Was würdest du sagen muss ein Schlagerstar mitbringen um erfolgreich zu sein?

Eva Luginger: Also ganz klar, in erster Linie die Stimme!!!
Man kann ja heutzutage sehr viel im Studio bearbeiten, darum finde ich es wichtig, dass der Künstler auch live eine CD Quallität abliefert.
Dann finde ich ist es wichtig, dass man authentisch rüberkommt, ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein hat und nie vergisst, dass es die Fans sind, die an einem glauben.
Man darf auch nicht Angst haben zu versagen, das Wichtigste ist immer wieder aufzustehen und sein Ziel nie aus den Augen zu verlieren.

We Love Schlager: War es von Anfang an klar, dass dein neues Album „Wahnsinn“ heißt und wieso der Name?

Eva Luginger: Also es war von Anfang an klar, dass der Song „Wahnsinn“ auch der Titelsong zum Album wird.
Das Album „Wahnsinn“ beschreibt einfach mein komplettes Leben.
Jeder erlebt seinen eigenen Wahnsinn tagtäglich. Sei es im Berufsleben oder im Privatleben.
Ich benutze wahnsinnig oft „Wahnsinn“ 😉 Darum war es sofort klar, dass so mein nächstes Album heißen wird.

Über das Liederschreiben

We Love Schlager: Ich weiß, dass du Liedtexte selbst schreiben kannst und dass du das früher auf schon öfters gemacht hast. Inwieweit hast du dich inhaltlich bei „Wahnsinn“ eingebracht?

Eva Luginger: Mein Produzent Alfons Weindorf und ich kennen uns ja jetzt doch schon ein paar Jahre und in dieser Zeit lernt man sich einfach besser kennen.
Es ist so, dass er mir eine Melodie vorspielt und mir dann den Text dazu gibt. Wir gehen ihn dann zusammen durch, ändern vielleicht noch ein paar Sachen oder ergänzen ein paar Zeilen und wenn ich damit einverstanden bin, wird der Text von mir im Studio eingesungen.
Es macht wirklich ganz viel Spaß mit Alfons, da er sehr professionell ist und mir immer wieder neue Tipps gibt, wie man ein Lied eventuell noch gefühlvoller oder mit mehr Power singt.
Er ist einfach ein Multitalent, seine zahlreichen goldenen Schall-Platten die er mit Semino Rossi, Hansi Hinterseer oder Brunner und Brunner bekommen hat, geben ihm auch Recht.


We Love Schlager: „Wahnsinn“ ist ja jetzt schon einige Monate draußen. Das ich ein Fan des Albums bin hatte ich Eingangs erwähnt. Wie erlebst du die anderen Kritiken, also von Fans aber auch der Presse?

Eva Luginger: Ich bin schon sehr zufrieden, dass mein Album bei den Leuten (egal ob alt oder jung) so gut ankommt.
Selbstverständlich habe ich auch einen Einblick, wie sich mein Album verkauft oder wie und wann ich bei den Radiosendern gespielt werde. Und da freut es mich schon sehr, dass mich die Kollegen und Moderatoren unterstützen!

Klar, gibt es auch Kritiker. Aber wer hat die nicht?
Es wäre auch schlimm, wenn alle Geschmäcker gleich wären!

Weiter gehts auf Seite 2

Das könnte Dich auch interessieren: